Von:
Joachim Wittchen

e-drehleiter.de

Kinder malen gerne „Feuerwehrautos“. Was ist zu sehen? Natürlich eine große Leiter. Eine Feuerwehr ohne Leiter wäre undenkbar.

Die Drehleiter gehört in Niedersachsen in eine sogenannte Schwerpunktwehr. Sofern der Gebäudebestand einer Stadt oder Kommune dieses Fahrzeug notwendig macht.

Im Einsatz leistet die Drehleiter gute Dienste: Einsatzkräfte können von außen an ein Gebäude herankommen und sich notfalls Zugang verschaffen. Menschen können aus großer Höhe, z.B. von Balkonen, gerettet werden oder aus misslichen Lagen befreit werden. Ein Feuer kann mit der Drehleiter von oben bekämpft werden. Sie ist ein vielseitig verwendbares Einsatzmittel und würde es sie nicht geben, so müsste sie umgehend erfunden werden …

Im Nachdenken über „unsere große Drehleiter“ fiel mir eine Geschichte aus der Bibel ein. In ihr geht es auch um eine Leiter (1. Mose 28): Da ist jemand auf der Flucht. Das Ziel seiner Flucht liegt in einem entfernten Land, der Heimat seiner Mutter. Jakob, so heißt der Flüchtende, weiß nicht, was ihn erwartet. Eine Reise mit einem ungewissen Ausgang liegt vor ihm. Irgendwann legt er sich hin, schäft ein und träumt von einer großen Leiter. Diese Leiter reicht von der Erde bis in den Himmel. Engel- (ähnliche Wesen) steigen auf dieser Leiter auf und ab. Und dann hört Jakob die Stimme Gottes, die zu ihm sagt: „Ich bin mit dir und will dich behüten.“ (1. Mose 28,15). Ein starker Zuspruch in einer krisenhaften Situation. Vielleicht nur geträumt. Aber auf jeden Fall ermutigend. Jakob weiß Gott an seiner Seite.

Diesen Zuspruch wünsche ich mir und den anderen Einsatzkräften auch. Wenn die Drehleiter zum Einsatz kommt. Und auch darüber hinaus. Für das ganze Leben: Den Zuspruch Gottes, dass wir nicht allein sind auf unserem Weg. Und so will ich gerne den Kindern die Geschichte von der großen Leiter erzählen. Wenn sie wieder ein Bild von einem „Feuerwehrauto“ malen.